Der Beruf des Antimateurs!

In vielen Haushalten steht aktuell die Planung des Sommerurlaubs auf dem Plan. Manche tendieren zu All-inclusive-Hotels. Meistens sind dabei auch Animateure anzutreffen. Wenn man im Internet recherchiert, stolpert man zum Beispiel über die folgende Definition auf Wikipedia. Hier wird der Begriff des Animateurs beschrieben als „die Bezeichnung für einen professionellen Unterhalter und Gästebetreuer. Animateure sollen … Weiterlesen Der Beruf des Antimateurs!

#spardirdendruck

Als Eltern müssen wir nicht perfekt sein - wir lernen täglich neu dazu. Unter dem Hashtag #spardirdendruck werde ich in den nächsten Wochen immer wieder einmal erziehungsgedanken zu diesem Thema posten. Bitte liken und teilen, wenn ihr auch der Meinung seid, dass es völlig unnötig ist, sich dem Druck auszusetzen, perfekt sein zu müssen!

Welcher Dünger ist da im Spiel?

Der Frühling ist da. Und mit ihm wachsen wieder Blumen und Sträucher. Die Vögel singen und jeder Tag ist noch sonniger als der vorherige. Und mit den Kindern geht es wieder raus in die Natur und auf die vielen Spielplätze im Land. Auch meine Kinder und ich suchen diese wieder auf. Und da habe ich … Weiterlesen Welcher Dünger ist da im Spiel?

(K)ein Rezept für gelingende Erziehung

Bei Erziehung treffen verschiedene Persönlichkeiten aufeinander: desjenigen, der Erziehung ausübt, und desjenigen, der Erziehung erlebt. Und diese Personen verändern sich auch von Familie zu Familie, von Situation zu Situation. Alle haben unterschiedliche Bedürfnisse, unterschiedliche Einstellungen und Vorstellungen. Und genau diese Punkte sind es immer wieder, die es so schwierig machen, allgemein gültige Rezepte für Erziehung … Weiterlesen (K)ein Rezept für gelingende Erziehung

„Müsle gang ga schlofa“ (Mäuschen geh schlafen)

PianoPapa Markus Sosnowski hat zu einer Blog-Parade zum Thema „Einschlafrituale“ aufgerufen. Und anlässlich des gestrigen Weltschlaftages möchte ich meine Überlegungen dazu mit euch teilen. Dieser wurde übrigens vor neun Jahren vom Weltverband für Schlafmedizin ins Leben gerufen. Er soll uns an die Vorteile eines guten und gesunden Schlafes erinnern. Individualität Einschlafrituale sind so individuell wie … Weiterlesen „Müsle gang ga schlofa“ (Mäuschen geh schlafen)

Diskussion zu „Wieviel Gefühl ist erlaubt“

Aus meinem letzten Blog-Beitrag „Wieviel Gefühl ist erlaubt“ ist eine Diskussion entstanden, an der ich euch gerne teilhaben lassen möchte. Eine Mutter hat mich auf den letzten Satz in meinem Beitrag angesprochen: „Und Kinder wollen in einem zu Hause aufwachsen, in dem laut gelacht wird, in dem bei einer gruseligen Geschichte alle große Augen bekommen … Weiterlesen Diskussion zu „Wieviel Gefühl ist erlaubt“

Wieviel Gefühl ist erlaubt?

Ein Bekannter erzählte mir folgende Episode: Er war mit seinen Kindern zu Hause. Da seine älteste Tochter gerade sehr an Musikinstrumenten interessiert ist, hat er mit ihnen ein Orchesterkonzert angesehen. Er erzählt, dass das Spielen von Trompeten ihn immer ein wenig sentimental macht, und er beim Hören öfter Tränen in den Augen hat. Aber, betonte … Weiterlesen Wieviel Gefühl ist erlaubt?

Ene, mene, muh, mein Freund bist du!

Kennt ihr auch diese Situation? Ihr seid neu in einer Gruppe und kennt dort niemanden. Da heißt es, langsam Kontakt zu anderen aufnehmen, sich ein wenig kennenlernen und schauen, wer einem zusagt. Die Fremde-Situation Kinder sind dieser Situation sehr häufig ausgesetzt – oftmals, ohne dass Eltern das bewusst wahrnehmen. Wenn Eltern sich mit Freunden treffen, … Weiterlesen Ene, mene, muh, mein Freund bist du!

Der Beziehungsfisch

Heute gehen wir gemeinsam der Frage der Verstärkung von Verhalten nach, der Frage nach Belohnung. Es geht dabei um einen ganz bestimmten Aspekt. Belohnung – Machen? Und wann? Meistens belohnen wir unsere Kinder, wenn sie etwas gut gemacht haben oder in unseren Augen brav waren. Doch sind das die Momente, in denen die Kinder wirklich … Weiterlesen Der Beziehungsfisch